Auf realistische Ziele bei leistungsbezogenen Prämien achten



Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, leistungsbezogene Prämien zu zahlen. Dazu wird in einem so genannten Mitarbeitergespräch ein Ziel definiert, bei dessen Erreichen eine Prämie ausgezahlt wird.

Das Problem dabei: Das angestrebte Ziel muss erreichbar sein. Unrealistische Zielvorgaben wirken demotivierend und bewirken das Gegenteil von dem was beabsichtigt war. Statt zum Wohle der Firma einen erhöhten Einsatz zu zeigen, strengt sich der Mitarbeiter überhaupt nicht mehr an.

Als betroffener Mitarbeiter sollten Sie deshalb unbedingt schon im Mitarbeitergespräch auf Zielvorgaben bestehen die Sie auch erreichen können. Und natürlich sollte der Mehraufwand auch der angebotenen Prämie entsprechen. Denn es rechnet sich nicht, wegen ein paar Hundert Mark unzählige Überstunden zu schieben.

Wenn Sie der Vorgesetzte sind, dann sollten Sie schon im Vorfeld das Potenzial des Mitarbeiters ausloten. Nur wenn Sie dem Mitarbeiter ein Ziel gegeben haben, dass er erreichen kann, erhöhen Sie auch die Effektivität Ihrer Abteilung beziehungsweise Firma.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.